VR Bank Lahn-Dill eG bewegt die Holderbergschule. Mit 1000,- Euro unterstützt die Volksbank in diesem Jahr die „Bewegte Pause“

Schon seit Jahren setzt die Holderbergschule auf mehr Bewegung. Nicht nur während des Unterrichts, sondern auch vor allem in den Pausen nimmt die Bewegung einen immer größeren Raum ein.

 

. Die Bewegungsscouts der Holderbergschule freuen sich über die wertvollen Neuanschaffungen für die Bewegte Pause, zusammen mit der Schulleiterin Andrea Rink, dem Fördervereinsvorsitzenden Hans-Werner Kirchhoff (1. Reihe, sitzend), dem Vorstandsmitglied der VR Bank Lahn-Dill Christof Schwehn (1. Reihe links), Thomas Busch von der VR Bank Lahn-Dill e.G. (1. Reihe rechts).

Kevin Rosin (Klasse 7G2) strahlt mit dem neuen Trikke um die Wette.

Der Bewegungsscout Max Schönau (Klasse 7G2) testet den neuen Stuntroller.

Boulderwand, Kleinfeld,Tischtennisplatten und zahlreiche Funwheelgeräte laden zum Spielen ein. Schließlich muss es für die überschüssige Energie der Kinder ein Ventil geben. Bekanntermaßen kehren Schülerinnen und Schüler konzentrierter in den Unterricht zurück, wenn sie sich in den Pausen bewegt haben. „Durch die Bewegung in den Pausen wird die Unruhe gesenkt und die Aufmerksamkeit steigt“, weiß auch Janine Strycker, die Koordinatorin von „Schule und Gesundheit“ an der Holderbergschule.

Nur zu gerne unterstützt die VR Bank Lahn-Dill dieses Engagement. Neben  den Stuntrollern, Waveboards, Pedalos und den sogenannten Trikkes, den großen speziellen Dreirädern, gibt es nun auch dank der großzügigen Spende des Geldinstituts noch weitere 13 neue Maxboards. Diese rollen nun zur großen Freude der Bewegungsscouts, die für den reibungslosen Ablauf in den großen Pausen zuständig sind, über die Sprungschanzen und Wippen. Letztere hat die pädagogische Mittagsbetreuung der Holderbergschule  mit stattlichen 2700 Euro zusätzlich unterstützt.