Schufest an der Holderbergschule

Die Holderbergschule im Spiegel der Zeit

Holderbergschüler bieten unterhaltsames und informatives Programm zum Schulfest

 

Die Gemeinde Dietzhölztal drückt ihre Verbundenheit mit der Holderbergschule durch ein Banner aus. Die Schulleiterin Andrea Rink, der stellvertretende Schulleiter Peter Reeh (rechts) sowie der Stufenleiter 8-10 Robert Kroha (links) freuen sich über dieses Zeichen der Verbundenheit.

Die jahrzehntelangen Anspannungen im deutsch-deutschen Verhältnis – vom Ende des Zweiten Weltkriegs bis hin zur Wiedervereinigung - werden den jungen Schülern u.a. anhand von Nachbauten (Rosinenbomber und Berliner Mauer) verständlich vermittelt.

Shakespeares Liebestragödie „Romeo and Juliet“ in moderner Fassung, musikalisch untermalt und begleitet von den jeweils passenden Emojis – eine theatralische Höchstleistung in englischer Sprache.

Reges Treiben herrschte am Mittwoch Nachmittag auf dem Schulgelände der Holderbergschule. Anlässlich des doppelten Schuljubiläums – 50 Jahre Realschule und 30 Jahre Gesamtschule – zeigten die Klassen den zahlreichen Besuchern die Ergebnisse ihrer Projektarbeiten.  

Angeboten wurden Quiz-Spiele zu verschiedenen Themen, Ausstellungen - unter anderem zu den Themen: „Schulranzen – früher und heute“, „Spiele – gestern und heute“. Auch durfte eine traditionelle Turnstunde nicht fehlen – hier wurden die Besucher zum Mitmachen animiert. Eine Schülergruppe war in die teilweise schrille Mode der 70er und 90er Jahre gekleidet. Die „Woodstock“-Atmosphäre wurde durch einen mit Blümchen dekorierten VW Bulli aus Pappe und der obligatorischen Peace-Fahne heraufbeschworen. Der VW Bulli diente gleichzeitig als Fotobox. Auch zur Mondlandung vor 50 Jahren gab es eine interaktive Präsentation mit Quiz, Videos und digitalen Zeitzeugen. Die anspruchsvoll gestaltete, multi-mediale Ausstellung zur deutsch-deutschen Geschichte – inklusive einem Nachbau der Berliner Mauer - beeindruckte viele Besucher.

Eingebettet in diese Einblicke ins Zeitgeschehen wurde auch die Geschichte der Holderbergschule beleuchtet. So gab es viele Schulfotos aus den letzten Jahrzehnten sowie Einschulungsfotos vieler Lehrerinnen und Lehrer, die sehr zur Erheiterung beitrugen.

In der Turnhalle erwartete die Besucher durchgehend musikalische Beiträge der Musikklassen und kleine Theaterstücke – unter anderem eine moderne Version von Shakespeares Tragödie „Romeo and Juliet“, vorgetragen in englischer Sprache.

Unter der Anleitung von zwei Mitarbeitern des NABU Eibelshausen wurden Insektenhotels aus Holz gebaut.

Es gab ein Verkaufsstand für die Erzeugnisse der schuleigenen Obstwiese – im Zeichen der Holderbergschule als Naturparkschule.

Im Physikraum konnten interessante Experimente durchgeführt werden. Hier entsteht in Kürze ein „Physikum“ – als naturwissenschaftliche Ergänzung zum schuleigenen „Mathematikum“.

In der Schulmensa wurden viele Leckereien angeboten – Muffins und Kuchen, Obstspieße und Gemüsesticks, Sandwiches und Brottaler sowie Smoothies und Frucht-Cocktails.

Die gesamte Schulgemeinde hat mit ihrem engagierten Einsatz zum Gelingen dieses bunten Schulfests beigetragen, das allen Beteiligten und Gästen noch lange in Erinnerung bleiben wird.