Mathematikwettbewerb „Känguru 2019“ an der Holderbergschule

Auch in diesem Schuljahr stellten sich wieder 142 Schülerinnen und Schüler der Herausforderung des Mathematik Känguru Wettbewerbs, der bundesweit von der Universität Berlin durchgeführt wird.

Die Schulleiterin Andrea Rink (links) und der Mathematiklehrer Gebhard Häußer (rechts) gratulieren den erfolgreichen Schülerinnen und Schülern des Känguru Wettbewerbs.

Er besteht aus 30 Aufgaben mit wachsendem Schwierigkeitsgrad, die innerhalb von 75 Minuten bearbeitet werden müssen. Diese Knobelaufgaben erfreuen sich bei den Schülerinnen und Schülern größter Beliebtheit, da

 

sie anspruchsvoll, aber durchaus lösbar sind. Einige Holderbergschüler waren bei der Bearbeitung sogar so erfolgreich, dass sie einen stolzen 2. beziehungsweise 3. Preis auf Bundesebene belegten!

Die Siegerehrung durch die Schulleiterin Andrea Rink fand am 30. April in der Schulbibliothek statt. Allen Teilnehmern gratulierte sie zu ihren „großen Kängurusprüngen“ im Fach Mathematik. Die drei Schulsieger sind Finn Fritsch (7G1), Lukas Eva (5G1) und Lina Schmitt (6G1). In der Realschule erzielte Luca Weinert (7R1) das beste Ergebnis. Aus jedem Jahrgang wurden zudem die erfolgreichsten Teilnehmer geehrt. Das Känguru T-Shirt mit den „meisten richtigen Aufgaben am Stück“ eroberte sich in diesem Jahr Florian Eizenhöfer (6G2). Allen an dieser Stelle einen Herzlichen Glückwunsch!