Holderbergschule verabschiedet Ilona Pöthe-Fackiner und Peter Neufeld in den Ruhestand

Mit Ilona Pöthe-Fackiner und Peter Neufeld verabschiedete die Holderbergschule Eschenburg zwei langjährige Kollegen in den vorzeitigen Ruhestand. Beide haben über viele Jahre hinweg das Gesicht der Holderbergschule maßgeblich geprägt.

Ilona Pöthe-Fackiner begann ihren Schuldienst im Lande Hessen am 01.02.1974, bevor sie 1976 an die damalige Haupt- und Realschule Eschenburg kam. Damit kann sie auf sehr erfolgreiche 46,5 Dienstjahre zurück blicken. 

Ein besonderer Verdienst der vielen Jahre war der kommunale Austausch mit Ishibashi (jetzt Shimotsuke) in Japan, der zu einer Schulpartnerschaft wurde.

Weiterhin hat sie jedes Jahr besondere Kunstprojekte (z.B. Afrika, Ägypten und Australien) ins Leben gerufen und Ausstellungen in den Gemeinden Eschenburg und Dietzhölztal mit Schülern der Holderbergschule organisiert. 

Peter Neufeld begann den Schuldienst 1978 mit dem Referendariat am Studienseminar in Dillenburg und kam ab 1980 als Abordnung von der WvO an die Förderstufe Eibelshausen. Im Jahr 1989 wurde er endgültig an die Holderbergschule versetzt, an der er ein langjähriger und verlässlicher Leiter des Fachbereichs Mathematik war und die Schüler stets bestens auf den Übergang in die Oberstufe vorbereitet hat. 

Als langjähriges Mitglied des Personalrates setzte er sich stets für sein Kollegium ein. 

Beide Kollegen werden eine große Lücke an der Holderbergschule hinterlassen, wie Schulleiterin Andrea Rink beiden in ihrer Abschlussrede zurief. Im Namen der ganzen Schulgemeinde dankte Rink ganz herzlich für die Zeit an der Holderbergschule und wünschte ihnen für ihren neuen Lebensabschnitt alles erdenklich Gute.