Holderbergschule erhält Verstärkung im Bereich „Soziale Arbeit“

Motiviert, engagiert und kompetent: So wirkte Tim Meyer, 31 Jahre und seit dem 14. Oktober 2019 als Sozialpädagoge an der Holderbergschule tätig, auf die Zuhörer, bei seiner offiziellen Einführung auf der Gesamtkonferenz am vergangenen Donnerstag.

Tim Meyer, Sozialpädagoge an der Holderbergschule seit dem 14. Oktober 2019

Im Rahmen der „Unterrichtbegleitende Unterstützung durch sozialpädagogische Fachkräfte“ kurz: UBUS, wird Tim Meyer Lehrerinnen und Lehrer in ihrer pädagogischen Arbeit unterstützen: Sei es mit Ziel eines optimierten Unterrichts oder der Verbesserung des Klassenklimas, sei es als Lernbegleitung einzelner Schüler oder etwa in der Zusammenarbeit mit den Eltern. Auch sozialpädagogische Gruppenarbeit innerhalb einer Klasse und Hilfestellung im Bereich von Drogenkonsum und Mobbing beispielsweise, sind möglich.
Der Arbeitsansatz des erfahrenen Sozialpädagogen im Bereich der Jugendsozialarbeit basiert vor allem auf der Maxime: „Beziehung vor Erziehung“. Als Begleiter im Unterricht, Beobachter, Zuhörer, Lernbegleiter und Coach bietet Tim Meyer an, Probleme im Gespräch aufzuarbeiten, andere Wahrnehmungen zu bewirken und gemeinsam Lösungsstrategien zu entwickeln. 
Die Holderbergschule freut sich über die sozialpädagogische Verstärkung durch Tim Meyer.

 

Weitere Informationen zu UBUS finden sie hier!