Große Willkommensfeier an der Holderbergschule

Neue Schülerinnen und Schüler werden mit Musik und Akrobatik begrüßt.

Die Musik der Bläserklasse: ein Hörgenuss.

Beeindruckende, junge Stimmen.

Die Familien der Fünftklässler genießen die Willkommensfeier mit ihren Kindern.

Bezaubernde Darbietung mit bunten Tüchern.

Am Dienstag, dem 15.08.2017 begrüßte die Holderbergschule ihre neuen Fünftklässler, im Rahmen einer abwechslungsreichen Willkommensfeier. Moderator des Abends war Patrick Zapf. Musikalisch prägten die Band- und Bläserklassen, unter der Leitung von Dennis Amend und Jessica Tirjan, das bunte Programm. Sportlich beeindruckten die Holderberg-Jongleure, unter der Leitung von Peter Alexandrowitsch, die Anwesenden durch ihre außerordentlichen Fähigkeiten. Mit einer Diaschau über ihre Erlebnisse im ersten Jahr an der Holderbergschule überraschte die 6G1 ihre neuen Mitschüler und gab so den Neuankömmlingen und ihren Eltern einen Einblick in das facettenreiche Schulleben an der Holderbergschule.

In Ihrer Begrüßungsrede unterstrich die Schulleiterin Andrea Rink die Bedeutung der Freude am Lernen" und verwies zudem auf die positive Gemeinschaft an der Holderbergschule. Beide Punkte wurden auch vom Vorsitzenden des Schulelternbeirats, Ralf Prünte, in seiner Ansprache unterstrichen: Die Holderbergschule sei eine Gesamtschule, in der Gemeinschaftssinn und Zusammenarbeit auf allen Ebenen groß geschrieben würden. Er ermunterte alle Eltern sich im Schulalltag zu engagieren und ihr Kind beim Lernen zu unterstützen.

Als Vorsitzender des Fördervereins der Holderbergschule sprach Hans-Werner Kirchhoff zu den Eltern der neuen Fünftklässler. Er betonte, dass viele Schulprojekte nur durch zusätzliche Förderung zu finanzieren seien. Dies gelte besonders für die Bereiche Musik, Sport, Informatik und die zahlreichen Auslandsprojekte der Holderbergschule. Mit 6,- Euro Mindestbeitrag im Jahr könne jedes Elternteil seinen Teil hierzu beitragen.

Die Bürgermeister von Dietzhölztal und Eschenburg, Andreas Thomas und Götz Konrad, bekräftigten ihrerseits die Bedeutung der Holderbergschule für die Entwicklung der beiden Gemeinden, besonders in kultureller Hinsicht.

Abschließend wurden die Gäste in der Turnhalle durch eine musikalische Darbietung der Bandklasse unterhalten, während die Fünftklässler, in Begleitung der Klassenlehrkräfte, ihre neuen Klassenräume begutachteten. Von dort wurden sie von ihren Eltern abgeholt.