Die Holderbergschule stellt sich vor – „Tag der offenen Tür“ begeistert die zahlreichen Besucher - Fotogalerie auf der Homepage der Holderbergschule unter „Aktuelles“

„Herzlich willkommen an der Holderbergschule“, so wurden die Besucher am Samstag, 25. Januar zwischen 9 und 13 Uhr in der Mensa begrüßt. Sie war Ausgangspunkt und Ende der Schulführungen, in denen die vielfältigen Angebote der Holderbergschule vorgestellt wurden.

Eine Liveprobe der Bläser- und Bandklassen wurde im Musikraum präsentiert.

Der Schulsanitätsdienst ist eine feste und wichtige Institution der Holderbergschule.

Leckere Erzeugnisse der schuleigenen Streuobstwiesen wurden von Siebtklässlern angeboten.

Eine Bildgalerie finden Sie hier: Bildgalerie Tag der offenen Tür 2020

Alle Fachbereiche informierten an ihren Ständen in den Schultrakten anschaulich über ihre Fächer. Besondere Anziehungspunkte waren der Verkaufsstand der Erzeugnisse der „Naturparkschule“, die Schülerdarbietungen der Fachbereiche Deutsch, Musik und Sport, das schuleigene Vivarium sowie der Kunst- und Werkraum.

Mitmachaktionen für die jungen Besucher wurden unter anderem in den naturwissenschaftlichen Fachräumen, in der Sporthalle, in der Küche, im Musikraum und im Kunstraum angeboten. Unterdessen konnten sich die Eltern über die pädagogischen Angebote wie „Schule mit Schwerpunkt Musik“, „MINT-freundliche Schule“, das „Englisch Summer Camp“, „Motopädagogik“, „Bewegte Pause“, „Japanaustausch“, „Nachmittagsbetreuung“, „Schulseelsorge“ und vieles mehr im Gespräch mit den Lehrerinnen und Lehrern informieren.

Das Vivarium präsentierte den Besuchern eine Auswahl von Reptilien, Amphibien, Insekten, Krebsen und Fischen, die man zum Teil auch anfassen konnte. Dies machte den zukünftigen und jetzigen Schülerinnen und Schülern Lust, in den großen Pausen im geöffneten Vivarium vorbeizuschauen.

Arbeiten der aktuellen WP Kurse "Kunst & Japan", "künstlerische Weltreise" und das Jahresprojekt "Schrift in der Kunst" wurden im Kunstraum ausgestellt, wo auch japanische Schriftzeichen geübt werden konnten.

Eine Liveprobe der Bläser- und Bandklassen gab es im Musikraum, aber es konnten auch verschiedene Musikinstrumente selbst ausprobiert werden, angeleitet durch junge Musiker der 5. und 6. Klassen.

Ein Geräteparkour aus dem Programm des Sportförderunterrichts „Motopädagogik“ war in der Sporthalle aufgebaut, wo auch die von Fünftklässlern in den großen Pausen genutzten Roller, Waveboards und Funwheelgeräte von den „Bewegungsscouts“ vorgestellt wurden – mit Aufforderung zum Mitmachen.

Fester Bestandteil im Programm der 5. Klasse ist das Jonglieren mit Tüchern. Dies wurde in der Großsporthalle von Schülern präsentiert, ebenso wie Tellerdrehen, Diabolos, Devilsticks und das Einradfahren.

Motopädagogik: In der kleinen Turnhalle gaben Schüler einen Einblick in den Sportförderunterricht "Motopädagogik". Dieser Unterricht wird Fünft- und Sechstklässlern im Nachmittagsbereich angeboten. In einem großen Geräteparcours konnten sich die Interessierten gleich selbst ausprobieren.

Bewegte Pause: Welche Bewegungsmöglichkeiten Fünftklässler an der Holderbergschule in den Pausen haben, wurde jedem schnell klar, der die Sporthalle betrat. Auf zahlreichen Rollern, Waveboards und Funwheelgeräten konnte man sich unter Aufsicht der Bewegungsscouts austoben. Ein Angebot, das allen Holderbergschülern der 5. Klassen in der 1. großen Pause zur Verfügung steht.

Schulseelsorge: Gesprächsangebote und Beratung für Schüler/Innen, Eltern und das Kollegium, Andachten und Reflexionstage für Schülerinnen > Angebot ermöglicht durch die EKHN (Schulseelsorgerin Karina Radünz) > Flyer konnten mitgenommen werden

Der Fachbereich Französisch präsentierte Schülerarbeiten und Länder der Frankophonie. Ein Französisch-Rätsel erwartete die Kinder und Käsehäppchen erfreuten die Besucher.

HBS goes international: Präsentation der Projektergebnisse des letzten Erasmus+ Projektes und das von den Teilnehmern geschriebene und illustrierte Buch wurde ausgestellt. Zusätzlich gab es Informationen über die bisherigen Projekte und die derzeit an der Holderbergschule vorhandenen Austauschmöglichkeiten mit Schulen in Ungarn, Spanien, der Tschechischen Republik, Großbritannien und Japan).

 

 

Der WP-Kurs Lego-Roboter (Klassen 10RG) hat dieses Jahr wieder interessante Roboter mit Lego-Mindstorms gebaut und programmiert. Zu sehen war am Tag der offenen Tür ein Krabbler, der sich wie ein Käfer verhielt, der auf sechs Beinen läuft und seinen Kopf bewegt. Außerdem wurde ein Kantenfolger präsentiert, der an der Tischkante entlang fuhr, ohne am Ende herunter zu fallen, einen Roboter, der sich mithilfe von Ultraschall einen freien Weg suchte, ohne dabei anzustoßen und eine Sortiermaschine.

Außerdem stellten zwei Schüler aus dem WP-Kurs Office und neue Medien (Klassen 8R) das von der amerikanischen Universität entwickelte Programmierwerkzeug Scratch und selbst erstellte Programme vor. Besonders der Kantenfolger und der Krabbler hatten es den jungen Besuchern angetan.

Das SOS-Team ist ein Zusammenschluss aller Beratungsinstitutionen der Holderbergschule, wo in Form einer Arbeitsgemeinschaft pädagogische Projekte geplant und Problembereiche erörtert werden. Das SOS-Team dient zur Unterstützung der Schülerschaft und der Lehrerschaft. Durch Flyer und ein Rollup konnten die Besucher sich informieren.

Nach den vielen interessanten Eindrücken stärkten sich die Besucher in der Mensa, wo die Schulleitungsmitglieder für weitere Gespräche zur Verfügung standen.

 

Auf der Homepage der Holderbergschule ist unter „Aktuelles“ eine Bildergalerie angelegt, in der weitere Aktivitäten zu sehen sind.

Bildgalerie Tag der offenen Tür 2020