Bibelparcours an der Holderbergschule

Vom 12.-14.Juni verwandelte sich die Kleine Turnhalle in ein Bibelmuseum.

Luthertheater

Mehr als 1000 Kinder und Jugendliche konnten sich im ersten Abschnitt informieren über die Entstehung und Überlieferung der Bibel, archäologische Funde bewerten und selbst in den Ursprachen ihren Namen auf Papyrus schreiben. Im zweitenTeil der Ausstellung ging es um biblische Inhalte: u.a. Nachbau eines Galiläischen Dorfes, Sprichwort-Puzzle oder warum die Autoren in der Bibel schrieben. In der nächsten Abteilung „Übersetzungen“ liefen Kurzfilme über Martin Luther und den zeitgleichen englischen Übersetzer William Tyndale. Ein großes Thema anlässlich der 500 Jahrfeier Reformation war Luthers Bibelübersetzung und seine Wortschöpfungen für die deutsche Sprache. Die Schüler konnten ganz praktisch in diese Zeit eintauchen, indem sie wie im Mittelalter Papier schöpften bei Meister Jörg Brockhaus (Herborn) oder eine Bibelseite an der nachgebauten Gutenbergpresse druckten bei Meister Bernd Schlawer (Lüneburger Heide). Sie staunten über die im Original nachgedruckte Lutherbibel 1534 mit all den schönen Bildern und genossen den Zeichentrickfilm Luther (Weltpremiere in Eibelshausen). Dann gab es auch einen Film, wie die Reformation hier im Dietzhölztal eingeführt wurde. Am Ende des Parcours durfte sich jeder Literatur über die Bibel mitnehmen. Da gilt ein großes Dankeschön dem Verlag der Heiligen Schrift und seinen Mitarbeitern, die rund um die Uhr in der Halle halfen. Ebenso dankbar sind wir für die tatkräftige Unterstützung seitens der Kirchengemeinde/CVJM, der FeG und der Versammlung.

Besondere Highlights waren die beiden Abendveranstaltungen, am Montag das Luthertheater, aufgeführt von Religionslehrer/innen der Holderbergschule und am Di ein Vortrag zur Entstehung und Überlieferung der Bibel von Dr.Stefan Druecke (Archäologe und Leiter des Wuppertaler Bibelmuseums).