YOKOSO - Herzlich Willkommen

Besuch von unserer Partnerstadt Shimotsuke vom 20. bis 25. August

Am Sonntag, den 20. August war es mal wieder so weit. 13 Schülerinnen und Schüler sowie eine Erwachsenengruppe aus Dietzhölztal machten sich gegen 15 Uhr auf zum Flughafen Ffm, um die Austauschschüler des 6. Schulaustauschs in Empfang zu nehmen.

Nach einem Sektempfang im Dietzhölztaler Rathaus gegen 19 Uhr, nahmen die Gastfamilien ihre Partner in Empfang, und müde nach der langen Reise wurde es ein kurzer Abend.

Für den nächsten Tag war ein Tagesausflug an den Rhein nach Königswinter geplant. Mit der Drachenfelsbahn ging es hinauf zur Drachenburg. Eine Führung informierte über die doch nicht lange Geschichte der Burg und ihre Besitzer. Der Blick vom Restaurant Drachenfels war umwerfend und gab viele Anlässe, die Kameras klicken zu lassen. Bereits hier war das Eis zwischen den Kulturen gebrochen und Verständnisschwierigkeiten wurden auch mit Händen und Füssen sowie der Dolmetscherin Frau Schlack überwunden. Hinunter ging es zu Fuß ,und nach einem Stopp im Outlet von Hans Riegel Bonn – Haribo- traten wir die Heimreise an. Bereits an diesem Abend trafen sich die Jugendlichen privat auf dem Bolzplatz in Rittershausen und kickten bis in die Dunkelheit.

GEO cashing stand auf dem Programm für den folgenden Tag. In 4 Gruppen aufgeteilt erhielten die Schüler ein GPS Gerät, sowie eine Anleitung, um in ca. 2 h vorgegebene Punkte auf der Karte und schließlich das Ziel, den sogenannten Cash zu finden. Es galt natürlich auch die Natur der Hauberge zu beobachten: allerlei Pilze, Farne, Wildblumen, aber auch Frösche, Teile versteinerter Fossilien und riesige Ameinsenburgen machten das ganze auf eine andere Art und Weise noch interessanter. Nachdem alle wieder am Ausgangspunkt angekommen waren, fuhr die Gruppe zum Hammerweiher. In der Pizzeria konnte sich jeder seine eigene Pizza kreieren. Im Anschluss sollte noch das Gestüt in Dillenburg besichtigt werden - die besonderen Hengste konnten aus nächster Nähe betrachtet werden, und es gab Wissenswertes zur Stadt Dillenburg und zum Gestüt zu erfahren. Am Abend waren alle Schüler mit ihren Gastfamilien zur Willkommensfeier im Ewersbacher Forum eingeladen. Auch der Vizekonsul des Japanischen Generalkonsulats, Herr Yoshitaka Tsunoda, war geladen und bestärkte in seiner Rede das aktive Weiterführen der Städtepartnerschaft. Es folgte ein gemütliches Beisammensein.

Der dritte Tag stand ganz im Zeichen der Stadt Köln. Bei einer ausgiebigen Führung durch den Dom mit anschließendem Stadtspaziergang haben die Schüler einen Einblick in die lange Geschichte der Metropole erhalten. Im Brauhaus kehrte man zu Schnitzel und Bratkartoffeln ein, denn auch die typische deutsche Küche sollte im Ausflugsprogramm nicht fehlen. Der anschließende Einkaufsbummel war Wunsch der japanischen Gäste- denn in Japan ist es üblich, alle Daheimgebliebenen reichlich mit Souvenirs von der Reise zu beschenken.

Der Donnerstag war dem Schulbesuch vorbehalten. In Kleingruppen zeigten die deutschen Schüler ihren Freunden ihre  Schule mit all den unterschiedlichen Einrichtungen und Angeboten. Man nahm auch am Unterricht teil, trieb gemeinsam Sport, genoss das Mittagessen in der Mensa und fuhr mit dem Schulbus nach Hause. Dann war ab 15 Uhr ein Treffen vom Skiclub Ewersbach am Eichholzkopf geplant. Der Lift wurde angeworfen ,und mit der neuen Attraktion, den Kettcarracern, ging es den Skihang hinauf und hinunter. Danach stärkte man sich mit Grillgut, und der abschließende Abend stand den Gastfamilien und Gruppen zur persönlichen Gestaltung zur Verfügung.

Der Abschied fiel schwer, denn bereits am Freitag gegen 11 Uhr wartete der Bus, um die Gäste nach Frankfurt an den Flughafen zu bringen. Ein Aktivprogramm mit Bogenschießen auf der Saalburg und abschließendem Essen in der Taverna beendete die wunderbare, erfahrungsreiche Zeit.

Aber Fortsetzung folgt, denn der Gegenbesuch ist bereits für März 2018 geplant.