Treffen der pensionierten Lehrer und Lehrerinnen der Holderbergschule 18 „Ehemalige“ informieren sich über die Schulentwicklung an „ihrer“ Schule

Viel Zuspruch fand das alljährliche Treffen der Pensionäre der Holderbergschule am 27. März 2019. An ihrer ehemaligen Wirkungsstätte wurde die Gruppe charmant von der Schulleiterin Andrea Rink begrüßt.

Noch einmal die Schulbank drücken – zur Vorführung eines interaktiven Touchpanels.

18 Pensionäre der Holderbergschule werden von der Schulleiterin Andrea Rink (links) begrüßt.

Viele ehemalige Kollegen und Kolleginnen, die seit bereits mehr als 10 Jahren im Ruhestand sind, zeigen weiterhin starkes Interesse an der Schulentwicklung. Bei diesem Treffen stand die Begehung des neuen Traktes F im Vordergrund, verbunden mit der Begutachtung der neusten digitalen Technik, in Form von interaktiven Tafeln. Nicht schlecht wurde beim Vortrag des stellvertretenden Schulleiters, Peter Reeh, über die neuen Touchpanels gestaunt. Jedoch wurde auch hier deutlich, dass die moderne Technik eine sinnvolle Ergänzung des Unterrichts ist, die Arbeit der Pädagogen aber weiterhin unersetzlich bleibt. In der Mensa folgte im Anschluss der gemütliche Teil des Treffens, bei köstlichen Snacks, zubereitet durch den neuen Caterer der Schulmensa. Der Termin für das nächste Treffen lässt nicht lange auf sich warten: Im Mai wird gemeinsam in Donsbach gewandert.