Safranapfel und Parkers Peppers können bald aufblühen Sparda-Bank Hessen unterstützt mit 2000 Euro die Naturparkschule

Die Pflöcke mit den Namen der regionalen Apfelsorten halten die Schüler schon in der Hand. Spätestens seit vergangenem Freitag steht nun auch fest, dass die dazu passenden Bäume auch auf der Streuobstwiese der Holderbergschule gepflanzt werden können.

 

Über die großzügige Spende freuen sich neben den Holderbergschülern die Schulleiterin Andrea Rink, der Vorsitzende des Fördervereins Hans-Werner Kirchhoff, Obstbaumwart Dieter Karle und nicht zuletzt die Projektleiterin Janine Strycker. (Foto: Katrin Weber)

Rüdiger Orth, Vorstandsmitglied der Sparda-Bank Hessen, kam gemeinsam mit dem Dillenburger Filialleiter Jan-Daniel Wolfseher eigens zur Scheckübergabe an den Holderberg. Die Freude war nicht nur bei Janine Strycker, der Projektleiterin der Naturparkschule groß, sondern auch bei der Schulleiterin Andrea Rink und dem Vorsitzenden des Fördervereins Hans-Werner Kirchhoff. Schon seit Wochen bereiten die Schüler des Wahlpflichtkurses die Anpflanzungen vor: Gemeinsam mit dem Obstbaumwart Dieter Karle entfernten sie mit Hilfe eines Trekkers alte, nicht mehr tragende Obstbäume samt Wurzel von der Wiese. Anschließend wurde mit Astscheren und Sägen den gefällten Bäumen zu Leibe gerückt um Feuerholz zu schneiden und zu schichten. Die nun auf der Streuobstwiese entstandenen Lücken sollen, sofern es das Wetter zulässt, bald durch Neuanpflanzungen geschlossen werden. „Was die Schüler bei diesem Projekt in der Praxis über Naturschutz im Einklang mit der Natur lernen und an Erfahrungen mitnehmen, kann theoretischer Unterricht nicht leisten“, ist sich auch Herr Orth sicher.