Die „Hollywood Stars“ verlassen das Filmset Die Holderbergschule verabschiedet 120 Schülerinnen und Schüler

Bei hochsommerlichen Temperaturen wurden die sechs Abschlussklassen der Holderbergschule am Dienstag, 25. Juni im Rudolf-Loh-Center in Rittershausen verabschiedet. Der musikalische Rahmen wurde durch die Schulband unter Leitung von Dennis Amend gestaltet. Durch den Abend führten Johanna Schwedes, Josy Ridinger und Angelina Calvo-Lorenzo aus der 10R1. Die Technik AG unter Dennis Amend sorgte für die richtige Akustik und die passende Beleuchtung.

Die Klassenbesten der Abschlussklassen der Holderbergschule (von links nach rechts): Lionel Pankraz (9H1), Hilal Günay (9H2), Anna Hofheinz (10R2), Andrea Rink, Noemi Münch (10R2), Tessa Baum (10G1), Josy Ridinger (Moderatorin 10R1), Henry Krenzer (10G2), Johanna Schwedes (Moderatorin 10R1), Angelina Calvo Lorenzo (10R1).

Zu den abgehenden Hauptschülern, Realschülern und Gymnasiasten sprachen der Schulelternbeiratsvorsitzende Alexander Köhler, die zwei Bürgermeister Götz Konrad und Andreas Thomas sowie die Schulleiterin Andrea Rink. Die Redner wünschten den Jugendlichen viel Erfolg auf ihrem weiteren Lebensweg und in ihren zukünftigen „Rollen“.

Beeindruckend war der Redebeitrag des Schulsprechers Jaden Klingelhöfer (10G2), der humorvoll und souverän die Schulzeit an der Holderbergschule kommentierte, sich bei Eltern und Lehrerschaft bedankte und seine Mitschüler ermutigte ihr Leben zu gestalten, weil sie ab jetzt „die Zukunft schreiben“.

Andrea Rink lehnte die Phasen in der Schullaufbahn an der Holderbergschule humorvoll an die Filmwelt an: Anfangs gab es „Fremde Welten an den Holderberg Hills“, gefolgt von „Gute Zeiten- Schlechte Zeiten“ und den „Heldinnen und Helden des Alltags“ bis zur „Big Bang Theory“ im Abschlussjahrgang. Am heutigen Abend „endet euer Gastspiel an den Holderberg Hills“, so Rink. Aber erst später werde der prägende Einfluss der Schule auf die positive Persönlichkeitsentwicklung bewusst wahrgenommen. In den fünf bzw. sechs Jahren wurden Herausforderungen bewältigt und Teamfähigkeit entwickelt. Auch gegenseitiges Akzeptieren und Konfliktbewältigung standen im „Drehbuch“. Respekt, Ehrlichkeit, Verantwortungsbereitschaft, Höflichkeit und Zuverlässigkeit – diese Eigenschaften und Verhaltensweisen seien bedeutend für den zukünftigen Lebensweg der Schülerinnen und Schüler, so die Schulleiterin. „Wir haben versucht, euch das Rüstzeug für ein Leben mitzugeben, das nicht einfach werden wird, aber ihr seid die jungen Erwachsenen dieses Landes - ihr habt die Zukunft in der Hand. Ihr müsst euch einbringen, euren Platz in dieser Gesellschaft finden.“ Abschließend wünschte Andrea Rink viel Erfolg, Mut, Kraft und Energie, vor allem jedoch Glück, Gesundheit, Humor und Gelassenheit.“

Anschließend wurden wurden die Klassenbesten der drei Schulstufen geehrt und erhielten ein kleines Präsent. Die Klassenbesten sind:

Lionel Pankraz (9H1) mit einem Notendurchschnitt von 1,5, Hilal Günay (9H2) mit einer 2,0,: Angelina Calvo Lorenzo (10R1) mit 1,6, Anna Hofheinz und Noemi Münch (beide 10R2), beide mit einem Durchschnitt von 2,0, Tessa Baum (10G1) mit einer traumhaften 1,25, knapp gefolgt von Henry Krenzer (10G2) mit einer 1,27.

Aufgelockert wurde die anschließende Zeugnisübergabe durch Beiträge der einzelnen Klassen: Präsentiert wurden Impressionen der Abschlussfahrt nach Berlin, eine Parodie auf den Unterrichtsalltag und auf die Fernsehwerbung sowie musikalische Darbietungen – alle Beiträge waren „Hollywood-reif“. In Zukunft musikalisch vermisst werden vor allem die Mitglieder der Schulband und die beeindruckenden Stimmen der Solistinnen des Abends.