Austauschfahrt der Musikklassenschüler der Holderbergschule nach Tschechien – Besuch der musikalischen Freunde in Becov nad Teplou (Petschau)

Ende September fand das lang herbeigesehnte Wiedersehen mit den tschechischen Musikklassenschülern statt, unter der Leitung von Beate Czymek und Jessica Tirjan.

Die Musikklassen, zusammen mit Beate Czymek, Jessica Tirjan, Andrea Rink und ihre tschechischen Freunde am Ufer der Moldau.

Die Fahrt wurde gesponsert vom Deutsch-Tschechichen Zukunftsfonds

Seit mittlerweile 16 Jahren pflegt die Holderbergschule, eine Schule mit Schwerpunkt Musik, den jährlichen Austausch mit der Josef-Labitzky-Musikschule in Becov nad Teplou (Petschau). Der Schüleraustausch - initiiert von den Altbürgermeistern der Gemeinde Eschenburg, Walter Jank und seinem Vorgänger Herrn Neuberth – erfreut sich immer großer Beliebtheit bei den Teilnehmern. Seit 2018 ist hieraus sogar eine offizielle Partnerschaft zwischen beiden Gemeinden entstanden.

Neben vielen Konzertproben hatten die tschechischen Eltern unter der Leitung des Musiklehrers Martin Mosath, der seit der Gründung des Begegnungsprojkets mit großem Engagement diesen Austausch durchführt, ein abwechslungsreiches Programm für die 24 Schülerinnen und Schüler umfassende deutsche Gruppe in Tschechien vorbereitet. Ermöglicht wird dies insbesondere durch die großzügige Unterstützung des deutsch-tschechischen Zukunftsfonds.

So konnten die Schüler nicht nur den einzigartigen botanischen Garten in Be?ov bewundern, dort Boot fahren und die kulinarischen Köstlichkeiten genießen, sondern auch eine ganz besondere Reise durch die Hauptstadt Prag machen. Neben der obligatorischen Besichtigung der Altstadt und der Prager Burg, stand eine Fahrt mit der Standseilbahn auf den Petrin, den höchsten Berg von Prag, der durch seinen kleinen „Eifelturm“ einen tollen Blick über ganz Prag erlaubt, auf dem Programm, ebenso wie eine Fahrt auf der Moldau, vorbei am sogenannten „Prager Venedig“.

Der folgende Tag stand ganz im Zeichen der gemeinsamen Konzertvorbereitung, bestehend aus solistischen Beiträgen und gemeinsamen Projektstücken. Am Abend konnten alle Austauschschüler dann ihr Können auf der Bühne der Aula der Musikschule beweisen. Mit großer Begeisterung wurden die jungen Musiker zudem von der extra aus Deutschland angereisten Schulleiterin Andrea Rink für ihr Können gelobt. Im Gepäck hatte sie ein passendes Geschenk für den Bürgermeister von Becov, Herrn Nepraš, und den Musikschulleiter, Herrn Pitra: überreicht wurde jeweils ein Bild zum Thema „Europa“, gemalt von den Kunstschülern der Holderbergschule. Nach dem Konzert gab es ein leckeres Buffet, aufgetischt von den tschechischen Gastgebern.

Leider gingen die Tage viel zu schnell vorbei und die deutsche Gruppe musste am Sonntag -  unter Tränen - die Heimreise antreten. Auf den nächsten Austausch im Herbst 2020 freuen sich die Musikklassen schon jetzt.