Ihr Kontakt zu uns

Holderbergschule Eibelshausen
Am Holderberg 2
35713 Eschenburg-Eibelshausen

Telefon:
+49 (0)2774-6031

Telefax:
+49 (0)2774-71752

Email:
verwaltung@holderbergschule.de

„Let’s read again“ in Dänemark. – Holderbergschülergruppe führt Erasmus-Projekt in Harlev durch.

Vom 14. bis 18. Mai nahmen sechs Schülerinnen und vier Schüler der Holderbergschule im Rahmen des Erasmus-Projekts „Let’s read again!“ an einer Austauschfahrt nach Harlev, 50 Kilometer südlich von Kopenhagen gelegen, teil.

Die Teilnehmer des Erasmusprojektes an den Stevns Klippen

In Begleitung von Gisela Bode und Janine Strycker kamen die Siebt- und Achtklässler – zusammen mit ihren dänischen und tschechischen Mitschülern – in den Genuss einer Schreibwerkstatt, unter Leitung der in Dänemark berühmten Schriftstellerin Cecilia Eken. Gemeinsam wurden von der Erasmus Gruppe die Anfangskapitel erdachter Erzählungen und Romane verfasst – auf englisch, der gemeinsamen Fremdsprache.

Anschließend wurde in der örtlichen Bücherei eine „Erasmusausstellung“ durch die Bürgermeisterin von Harlev eröffnet. Die Ausstellung umfasst alle im letzten Jahr erarbeiteten Booktrailer, alle gelesenen Bücher der Austauschpartner sowie die Zeitungsartikel über das aktuelle Erasmus-Projekt.

Nach getaner Arbeit gab es gemeinsame Ausflüge zu den Klippen von Stevns und einen Besuch des Cold-War-Museums samt der Bunkeranlagen, inklusive Führung. Am letzten Tag stand die Hauptstadt Kopenhagen auf dem Programm, die der internationalen Schülergruppe durch eine Stadtführung nähergebracht wurde. Natürlich gab es auch eine Bootsfahrt zur kleinen Meerjungfrau! Für kleine gemeinsame Aktivitäten mit den jeweiligen Austauschpartnern fand sich zwischen Arbeit und Ausflügen auch noch Zeit.

Im Dezember ist die Holderbergschule, mit Karina Radünz als Projektleiterin, Gastgeber für die Partnerschulen aus Budapest und Barcelona. Im Januar erfolgt die nächste Fahrt der Erasmusgruppe der Holderbergschule: Dann geht es an die Partnerschule in Barcelona. In der Zwischenzeit wird in allen vier Ländern weiter fleißig gearbeitet. Weitere Aktivitäten und Inhalte des Erasmus-Projekts finden sich auf der Homepage: www.letsreadagain.com