Ihr Kontakt zu uns

Holderbergschule Eibelshausen
Am Holderberg 2
35713 Eschenburg-Eibelshausen

Telefon:
+49 (0)2774-6031

Telefax:
+49 (0)2774-71752

Email:
verwaltung@holderbergschule.de

Kalender

August
Mo Di Mi Do Fr Sa So
31 30 31 01 02 03 04 05
32 06 07 08 09 10 11 12
33 13 14 15 16 17 18 19
34 20 21 22 23 24 25 26
35 27 28 29 30 31 01 02

Neue Wege bei der Berufsorientierung Die Kooperation der Holderbergschule mit der Bosch-Thermotechnik GmbH

Im Rahmen der Kooperation „Power 4 School“ führt die Bosch Thermotechnik GmbH mit ihren Auszubildenden und die Holderbergschule in Eibelshausen, für die Schüler der 8. und 9. Realschulklassen, seit 3 Jahren ein Projekt zum Thema Energieumwandlung, -Transport, -Speicherung und -Erhaltung durch.

Diese Kooperation ist seit diesem Jahr fester Bestandteil des Curriculums zur Berufs- und Studienorientierung an der Holderbergschule. Es dient der Verzahnung von Theorie und Praxis im Bereich der Berufsvorbereitung der im Jahrgang 5 begonnen MINT-Zertifizierung bzw. des im Jahrgang 7 mit der Uni Siegen durchgeführten MINT on Tour Projekt.

 

Im Januar trafen sich wieder 18 interessierte Schüler mit den Auszubildenden der Bosch Thermotechnik GmbH, um voneinander zu partizipieren. Die Projekttage fanden sowohl in der Holderbergschule, als auch bei Bosch in Eibelshausen statt. Ziel des Projektes ist, die Techniken der Energieumwandlung, -Transport- und Speicherung für die Schüler in Theorie und Praxis begreifbar zu machen.

Am ersten Projekttag starteten die Schüler in der Holderbergschule mit einer Wiederholung und Klärung der Begriffe Energie und Energieumwandlung um sich anschließend Versuchen zu widmen, mit z.B. nachfolgenden Fragestellungen:

Wie verläuft die Umwandlung von Höhenenergie in Bewegungsenergie bei einem Fadenpendel, oder bei Bewegungsabläufen im Sport wie dem Hürdenlauf und Stabhochsprung ?

Die Schüler erkannten, dass Energieumwandlungsprozesse unseren Alltag mitbestimmen !

Am Folgetag stand der Besuch bei der Bosch-Thermotechnik GmbH auf der Agenda.

Nach einer kurzen Unternehmensvorstellung schwenkten die Auszubildenden zum eigentlichen Thema um und stellten die bekanntesten Energiewandlungsformen vor. An Hand von Praxisbeispiele aus der Ausbildungs- und den Fertigungsabteilungen mussten die Schüler bei einer Werksführung die unterschiedlichsten Energieformen und deren Wandlungsschritte erkennen und auf dafür vorbereiteten Arbeitsunterlagen zuordnen. Anschließend führten Schüler und Auszubildende eine gemeinsame Ergebnissicherung durch.

Der dritte Tag war für die Schüler und Auszubildenden geprägt vom Aufbau der Energiewandlungs-modelle in der Holderbergschule. An verschiedenen Stationen erlebten die Schüler Energieumwandlungen ganz praktisch und in einer technischen Anwendung. Zum Beispiel die Funktionsweise einer Photovoltaikanlage: Umwandlung von Strahlungsenergie in elektrische Energie und schließlich in die Bewegungsenergie eines Karussells oder aber eine Dampfmaschine, die die chemische Energie des Brennstoffes in Wärmeenergie und schließlich in Bewegungsenergie umwandelt. Unumstrittener „Renner“ war aber die „Carrerabahn“, bei der die mechanische Energie einer Kurbeldrehung in elektrische Energie zum Betreiben der Rennautos umgewandelt wurde.    

Die durch das Projekt ausgebildeten jungen “Energieexperten“ präsentieren abschließend ihren Klassenkameraden im Physikunterricht anhand der aufgebauten Modelle die verschiedenen Energieformen und deren Umwandlungen.

Diese Tage war wieder ein besonderes Highlight für beide Seiten; eine gewinnbringende Aktion für die Schülerinnen und Schüler der Holderbergschule und für die Bosch Auszubildenden und Ausbilder sowie den begleitenden Lehrern Frau Marten-Tirjan und Herrn Dr. Kaltenbrunner.

Eine Weiterführung im Herbst dieses Jahres im Rahmen der Wissensfabrik Deutschland wurde von beiden Seiten befürwortet.