Ihr Kontakt zu uns

Holderbergschule Eibelshausen
Am Holderberg 2
35713 Eschenburg-Eibelshausen

Telefon:
+49 (0)2774-6031

Telefax:
+49 (0)2774-71752

Email:
verwaltung@holderbergschule.de

Kalender

Februar
Mo Di Mi Do Fr Sa So
5 29 30 31 01 02 03 04
6 05 06 07 08 09 10 11
7 12 13 14 15 16 17 18
8 19 20 21 22 23 24 25
9 26 27 28 01 02 03 04

Tag der offenen Tür an der Holderbergschule (Samstag, 27. Januar 2018)

Eine glatte Eins für den „Tag der offenen Tür“ an der Holderbergschule

Holzarbeiten aus dem WP-Kurs „Holzbearbeitung“

Mathematische Experimente unter Anleitung.

Mathematik zum Anfassen.

Schülerinnen der 10. Klasse tragen ein „Bänkellied“ vor.

Ein Schüler der 7. Klasse führt ein Physikexperiment durch.

Das neue, interaktive Konzept hat überzeugt: Alle Beteiligten waren begeistert vom „Tag der offenen Tür“ an der Holderbergschule am letzten Samstag im Januar.

Ab 9 Uhr hieß es für die Familien der angehenden Fünftklässler: „Willkommen an der Holderbergschule“. Herzlich begrüßt wurden die zahlreichen Besucher durch die Schulleiterin Andrea Rink in der Mensa. Von dort wurden im Viertelstundentakt Führungen durch das Schulgebäude angeboten. Auf ihrem Rundweg führten die Lehrerinnen und Lehrer die Familien auch gezielt zu verschiedenen Fachräumen, in denen interaktiv und schülerbezogen Einblicke in die Unterrichtsarbeit in den Naturwissenschaften, Arbeitslehre, Kunst und Musik vermittelt wurden. Unter dem Motto "Physik im Alltag" konnten die jungen Besucher staunend beobachten, wie sich Schokoküsse unter der Vakuumglocke auf das Vielfache des Ursprungsvolumens vergrößerten. Aus Gummibärchen wurde im Chemieraum Klebstoff hergestellt. Im Werkraum konnten die zukünftigen Fünftklässler eine Ritterburg aus Holz bauen. Bestaunt wurden auch die Roboter-Lego-Fahrzeuge, hergestellt im Informatik-Kurs. Dass die Holderbergschule das Zertifikat „Schule mit Schwerpunkt Musik“ zurecht trägt, konnte am Tag der offenen Tür an vielen Stellen erfahren werden: In den Musikräumen gab es „offene Proben“ der Band- und Bläserklassen, verschiedene musikalische Darbietungen und einen interessanten Instrumentenworkshop. Im B-Trakt trugen ältere Schüler sogenannte Bänkellieder vor – ein gemeinsames Projekt der Fächer Musik, Deutsch und Kunst.

Unter dem Motto „Mathematik zum Anfassen“ bekamen die Viertklässler durch verschiedene geometrische Formenspiele einen „handfesten“ Zugang in die Welt der Mathematik. An den Informationsständen der Fachbereiche erläuterten großflächige Plakate und die Lehrerinnen und Lehrer in persönlichen Gesprächen die Arbeit in ihren Fächern an der Holderbergschule. Hingewiesen wurde an den Ständen der Fremdsprachen besonders auf den bilingualen Unterricht, die verschiedenen, etablierten Auslandsprojekte und Austauschfahrten sowie auf das bereits bei Viertklässlern beliebte „English Summer Camp“, in der letzten Woche der Sommerferien. Auch hier gab es Mit-Mach-Aktionen und Anschauungsmaterial: Sprachspiele, Quizfragen, lateinische Kinderspiele, das Modell des Kolosseums in Rom sowie die aktuellen Lernmaterialien. Kulinarische Häppchen gab es aus Frankreich und Spanien. Der Fachbereich Deutsch machte „Lust auf Lesen“ durch eine gemütliche Lese-Ecke, wo ältere Holderbergschüler als Vorleser dienten und so den Viertklässlern einen Einblick in die Lektüren der fünften Klassen gab. Ein besonderer Beitrag waren die kostümierten Aufführungen der bekannten Goethe-Ballade „der Erlkönig“.

Bewegung wird groß geschrieben an der Holderbergschule. In der kleinen und großen Sporthalle absolvierten die jungen Besucher begeistert einen Geräteparcours, probierten „Funwheel-Geräte“, Roller und Waveboards aus und machten erste Jonglier- Versuche sowie Fahrten auf dem Einrad. Unter fachkundiger Anleitung gab es so Einblicke in die motopädagogische Arbeit an der Holderbergschule sowie in den regulären Sportunterricht.

Die Schulleiterin Andrea Rink fasst den Erfolg dieses Tages treffend zusammen: „Die Familien zeigten sich sehr beeindruckt von der engagierten Arbeit der Lehrerinnen und Lehrer an der Holderbergschule. Die Eltern schätzen sehr das freundliche, persönliche Gespräch mit den Fachlehrerinnen und Fachlehrern und natürlich auch mit den Schulleitungsmitgliedern. Auch fanden sie es toll, dass viele Holderbergschüler am Tag der offenen Tür eingebunden waren und ‚ihre‘ Schule vorstellten. Das tut man nur, wenn man sich dort wohlfühlt. Wir freuen uns jetzt schon auf unsere neuen Fünftklässler.“

 

Ein ausführlicher Bericht über alle Aktivitäten finden sie hier